Logo Startseite
|   German   |   English   |
 
Schweizer Gletscher-Pilot Folge 2 für den FSX   
   

Geniessen Sie die Schönheit der Schweizer-Alpen und fliegen Sie an den Berggipfeln vorbei auf die faszinierenden Alpen-Gletscher. Auf vielseitigne Wunsch bringt Ihnen dieses Addon weitere Gletscher mit den Landeplätzen nach Hause an den heimischen PC.

Dieses neue Addon umfasst:

  • 11 präparierte Landeplätze auf den Gletschern Allalin, Gauligletscher, Glärnischfirn, Grand Gombin, Griesgletscher, Les Diablerets, Monte Rosa, Pigne d’Arolla, Plaine Morte und Plateau de Trient.
  • Fieseler Fi 156 Storech mit 4 klassischen Schweizer-Bemalungen der Schweizer Luftwaffe
  • 5 FSX-Missionen mit Gletscherflügen und -Trainings (Deutsch / English / Französisch)
  • Handbuch in Deutsch / English / Französisch

Schweizer Gletscher-Pilot X Folge 2 ist unabhängig von der Folge 1, benötigt also die Installation der Folge 1 nicht.

|   Bilder   |   Jetzt kaufen   |

Voraussetzungen:

  • Microsoft Flugsimulator FSX SP2 oder FSX Acceleration Pack
  • Um die Einsätze (FSX-Missionen) fliegen zu können, ist das FSX Acceleration Pack erforderlich.
  • Switzerland Professional X von www.mailsoft.com
    Die Gletscherlandeplätze sind nicht kompatibel mit der FSX Default Szenerie und nicht mit FSGlobal.
   
Drama am Gauligletscher   
   

19. November 1946, Nachkriegszeit in Europa. Eine Dakota mit US-Generälen, ihren Gattinnen und einem Mädchen an Bord startet von Wien in Richtung Pisa. Ein Sturm treibt die C-53 über die Schweizer Alpen ab. Wie ein Wunder umfliegt der Pilot orientierungslos die Bergspitzen, bis die Maschine auf dem Gauligletscher abstürzt und die bisher spektakulärste Alpenrettung auslöst.
 
Die Mission „Rettung am Gauligletscher“ führt Sie nach dem Start in Meiringen zu der Absturzstelle, bei der die abgestürzte C-53 Dakota sichtbar ist, dann auf den Landeplatz des Gauligletschers und zurück. Details sehen Sie im Briefing der Mission.

1

2

   
Die Gletscherlandeplätze der Folge 2
   

Die im FSX für dieses Addon bearbeiteten Gletscherlandeplätze entsprechen auch den heute real benützten Landeplätzen. Flugplätze sind im FSX generell eben gestaltet. Gletscherlandeplätze sind in der Lande- und Startrichtung immer geneigt. Die für dieses Addon gestalteten Gletscherlandeplätze sind realistisch geneigt und gelten als Besonderheit.

Realisiert wurden die Landeplätze auf den folgenden Gletschern:

  • Allalin
  • Gauligletscher
  • Glärnischfirn
  • Grand Gombin
  • Griesgletscher
  • Les Diablerets
  • Monte Rosa
  • Pigne d’Arolla
  • Plaine Morte
  • Plateau de Trient

Spezielle Features der Gletscherlandeplätze

  • Speziell gestaltete Gletscherlandeplätze mit einer Neigung von 3.0° bis 8.4°
  • Angebrachte Skispuren zwecks besserer Sichtbarkeit der Landeflächen
  • Akustische Effekte: Aufsetzgeräusche bei der Landung auf Schnee
  • Optische Effekte: aufgewirbelter Schnee bei Start und Landung sowie bei höherer Drehzahl.
  • Als Schnee definierte Oberfläche für realistisches Verhalten.
  • Rote Markierung der Landeplätze zwecks besserer Sichtbarkeit, ein- und ausschaltbar mittels COM1-Frequenz
  • Statische Flugzeuge und weitere 3D-Objekte bei den Landeplätzen

1

2

3

   
Der Fieseler Fi 156 Storch
   

Fieseler Fi 156 Storch wurde von Simon Smeiman entwickelt. Die Version mit Räder und Skis hat Simon Smeiman speziell für Schweizer Gletscher-Pilot X Folge 2 erstellt. die vier klassischen Bemalungen der Schweizer Luftwaffe wurden von Kurt Stöckli erstellt. 

Spezielle Features am Fieseler Storch
Für dieses Addon wurden am Piper einige flugtechnische Parameter leicht angepasst, um das Steigen auf die hoch gelegenen Gletscher in realistischer Weise zu ermöglichen.

Weiter wurden folgende funktionelle Features eingebaut:

  • Kombination von Räder und Skis. Die Skis können für Gletscherlandungen nach unten gestellt und für Landungen auf Hartbelag nach oben gestellt werden.
  • Ausführung in zwei Modellen mit oder ohne Schütz auf dem Rücksitz.
  • Vier Bemalungen der Schweizer Luftwaffe A-96, A-97, A-98 und A-99
  • Übliche Animationen der Steuerflächen.
  • Detailliertes sehr realistisches 3D-Cockpit.
  • Sehr realistischer Motoren-Sound
  • Aktivieren der Bremsen, falls versucht wird mit tief gestellten Skis auf einem Hartbelag zu starten.
  • Wird das Flugzeug mittels FSX-Menu "gehe zu Flugplatz..." auf einen Gletscherlandeplatz gestellt, wird das Gemisch automatisch eingestellt.

0

1

2

3

   
Die Gletscher-Missionen
   

Die Gletscherflug-Missionen sind in Deutsch, Englisch und Französisch vorhanden. Die entsprechende Sprache kann bei der Installation ausgewählt werden.

Beim Fliegen der Missionen können folgende Arten von Flügen durchgeführt werden:

Rettung am Gauligletscher

Die Mission „Rettung am Gauligletscher“ führt Sie nach dem Start in Meiringen zu der Absturzstelle, bei der die abgestürzte C-53 Dakota sichtbar ist, dann auf den Landeplatz des Gauligletschers und zurück.

Fliegen von einem Flugplatz auf einen Gletscherlandeplatz:

  • Von Wangen-Lachen auf den Glärnischfirn
  • Von Sion auf das Plateau de Trient

Fliegen zwischen drei Gletschern

  • Vom Allalin-Gletscher über den Monte-Rosa-Gletscher auf den
    Theodul-Gletscher
  • Von der Plaine-Morte über den Gletscher am Wildhorn zum Gletscher auf Les Diablerets (dieser Einsatz nur wenn Folge 1 installiert ist)

Spezielle Features der Missionen

  • Sprachausgabe entsprechend der ausgewählten Sprachvarianten für die Führung durch die Missionen
  • Speziell gestaltete Medaillen als Auszeichnungen

19

20

21

Sonderangebot   
   
Full-Motion_Simulator

Gletscherfliegen auf dem Full-Motion-Simulator bei www.flugsimulation-vfr.ch

|   Mehr Informationen und Buchung   |

   

 

 
© 2009 - 2017 Kurt Stoeckli, alle Rechte vorbehalten   |   info@design4fs.ch   |   Letzter Update 01-Jan-2017